Körpergewicht vs. Gewichte

Training mit dem eigenen Körpergewicht oder doch Gewichte stemmen im Fitnessstudio? Beide Ansätze scheinen zu funktionieren wenn es darum geht fitter zu werden oder deinen Traumkörper zu erreichen, aber was ist die beste Möglichkeit für dich? Lies weiter und ich werde dir die Vor- und Nachteile der beiden Trainingsarten näher bringen.

Körpergewichts-Training

Der wohl größte Vorteil wenn du mit deinem eigenen Körpergewicht trainierst: Du kannst immer und überall trainieren und benötigst nahezu kein Equipment. Auch sind bei Körpergewichts-Übungen immer mehrere Muskelgruppen involviert, du trainierst deine Muskeln also nicht isoliert voneinander. Das hat den Vorteil, dass Körpergewichts-Training meist funktionaler ist, sprich das du deine Muskeln auf eine Art und Weise trainierst, in der du Sie auch im Alltag beanspruchen würdest.

Dem steht aber der Nachteil gegenüber, dass Progression teilweise schwer umzusetzen ist. Wenn du beispielsweise 10-20 Klimmzüge am Stück schaffst, so kann es dennoch sein das dir einarmige Klimmzüge nicht gelingen.
Auch kannst du mit Körpergewichts-Übungen schwerer körperliche Schwachstellen trainieren da die meisten Übungen, wie bereits erwähnt, eben keine Isolationsübungen sind.

Gewichte

Das Training mit freien Gewichten (oder auch an Maschinen) hat den Vorteil, dass Progression hier sehr leicht fällt: Du verwendest einfach mehr Gewicht! Auch hast du eine breite Palette an Übungen zur Auswahl. Von funktionalen Übungen die mehrere Muskelgruppen involvieren bis zu Isolationsübungen für einzelne Muskelgruppen kannst du leicht Kraft aufbauen oder deine Schwachstellen trainieren.

Der wohl größte Nachteil ist jedoch, dass du einiges an Equipment oder eine Fitnessstudio-Mitgliedschaft benötigst. Du bist also bei Weitem nicht so flexibel wie beim Körpergewichts-Training.
Auch ist es sehr wichtig die Übungen mit korrekter Form auszuführen um lange verletzungsfrei zu trainieren. Die korrekte Ausführung zu lernen, kann am Anfang aber sehr viel Zeit beanspruchen.

Fazit

Meiner Meinung nach ist keine der beiden Trainingsansätze dem anderen überlegen. In erster Linie solltest du dir darüber klar werden, was du erreichen möchtest und dann den Ansatz wählen, welcher dich am schnellsten dorthin bringt.

Wenn es dein Ziel ist schnell Muskelmasse aufzubauen, wirst du beim Training mit Gewichten vermutlich schneller die gewünschten Ergebnisse erzielen.
Willst du jedoch sehr flexibel trainieren, deine Koordination verbessern und auch gerne viele Muskelgruppen mit wenigen Übungen abdecken, dann sind Körpergewichts-Übungen definitiv dem Training mit Gewichten vorzuziehen.

Das heißt nun aber keinesfalls, das du mit freien Gewichten nicht auch funktional trainieren kannst, oder mit Körpergewichts-Übungen keine Muskelmasse aufbaust!
Ab einer gewissen Trainingserfahrung wird es jedoch schwer werden mit reinen Körpergewichtsübungen mehr Muskelmasse aufzubauen und auch beim Training mit freien Gewichten werden einige Übungen einfach nicht funktional sein, sondern lediglich dem Training einzelner Muskelgruppen dienen.

Anzumerken ist aber, dass sich diese beiden Trainingsansätze keinesfalls ausschließen. Ich selbst trainiere gerne mit freien Gewichten, kombiniere dies aber immer mit einigen Körpergewichtsübungen damit ich von den Vorteilen beider Ansätze profitieren kann.

Hast du weitere Fragen zu diesen beiden Trainingsansätzen? Lass es mich in den Kommentaren wissen!
Gefällt dir dieser Beitrag und willst du in Zukunft keine Updates mehr verpassen? Dann melde dich hier an und bleibe immer am neuesten Stand!

One thought on “Körpergewicht vs. Gewichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.