Mehr lesen…aber wie?

Die Fähigkeit zu lesen, ist eine essentielle Fähigkeit der Menschheit und in meinen Augen sollte jeder von uns regelmäßig lesen. Ob zum Aneignen von neuem Wissen, zur Persönlichkeitsentwicklung oder einfach um ein wenig Ablenkung von Sorgen im Alltag zu haben, gibt es Bücher die deinen persönlichen Horizont in jedem erdenklichen Bereich erweitern können. Vielen, so vielleicht auch dir, fällt es aber heutzutage schwer, Zeit zum Lesen zu finden. In diesem Blogpost verrate ich dir, wie ich trotz meines stressigen Alltags Zeit zum Lesen finde und wie auch du es schaffen kannst, öfter zu lesen!

Busy? Dann habe ich hier die Kernaussagen des Blogposts für dich zusammengefasst.
  • Nutze deine Wegzeiten (Zur Arbeit, zur Schule etc.) um zu lesen.
  • Höre Hörbücher um so in den Genuss literarischer Inhalte zu kommen.
  • Verwende Blinkist, eine App welche die Kernaussagen eines Buches zusammenfasst.

Unterwegs lesen

Der einfachste und auch von mir bevorzugte Weg ist es, die täglichen Wegzeiten zum Lesen zu nutzen. Jeder von uns hat täglich sicherlich gewisse Wegzeiten (Arbeitsweg, Weg zur Uni, Weg in die Schule). Diese Zeiten können, sofern du nicht selbst mit dem Auto fährst, sinnvoll genutzt werden!

Lass dich nicht täuschen, falls du denkst das du auf diese Weise nicht viel lesen kannst. Ich selbst lese primär auf meinem Weg in die Arbeit (~20-25 Minuten, hiervon aber etwa 10 Minuten Fußweg) und bin immer wieder erstaunt, wie viele Bücher ich auf diese Weise schon verschlungen habe. Immerhin lese ich so in etwa 20-30 Minuten täglich (längere Wegzeiten nicht eingerechnet).

Probier es selbst einmal aus und lass dich überraschen, wie viel du während deinen täglichen Wegzeiten lesen kannst! Falls du nicht jedes Mal ein komplettes Buch mitnehmen möchtest, ist es auch eine großartige Idee in einen eBook-Reader zu investieren. Dieser ist meist wesentlich leichter und kleiner als ein echtes Buch und enthält zudem eine breite Auswahl möglicher Buchtitel. Egal auf welches Genre du dann Lust hast, hast du immer etwas passendes dabei!

Hörbücher

Ich lese zwar sehr gerne selbst, jedoch ist es nicht von der Hand zu weisen das Hörbücher eine großartige Alternative darstellen, den Inhalt eines Buches zu verinnerlichen. Auf diese Weise kannst du nämlich in den verschiedensten Situationen dein Wissen erweitern und einfach ein Buch hören.

Lange Zeit habe ich mich gegen Hörbücher gewehrt, denn ich mag einfach das Gefühl ein echtes Buch in Händen zu halten und zu lesen. Auch wenn ich meine Meinung zu Hörbüchern mittlerweile geändert habe, hat sich dies bis heute nicht verändert. Das erste Mal habe ich mich “überwunden” ein Hörbuch zu hören, als ich mit einem Riss in meiner Hornhaut für 3 Tage nichts tun durfte, was mein Auge belastet. Dadurch fiel auch “einäugiges” Lesen, Fernsehen oder nahezu alle anderen Aktivitäten weg, die meine Augen voraussetzten. 3 Tage in einem abgedunkelten Raum zu liegen, kann unter diesen Umständen ziemlich eintönig werden, so das ich nach mehrmaligen Zureden meiner Freundin den Entschluss fasste, ein Hörbuch zu beginnen.

Auch wenn ich nach wie vor lieber echte Bücher Lese, war dies dennoch eine angenehme Erfahrung für mich. Vor allem wenn ich aktiv beschäftigt bin (beispielsweise bei einer längeren Autofahrt ohne Beifahrer), sind Hörbücher in meinen Augen ein großartige Beschäftigung.

Da mein Triathlon-Training auch sehr zeitintensiv und oftmals ein wenig monoton ist, sind Hörbücher auch hierbei eine großartige Möglichkeit die Trainingszeit über das Training selbst hinaus effektiv zu nutzen. Aber auch wenn du beispielsweise deine Wohnung putzt, kannst du deine Zeit mit Hörbüchern sinnvoll nutzen.

Blinkist

Vielleicht hast du den Namen Blinkist schon einmal gehört. Hierbei handelt es sich um eine App, welche die wichtigsten Aussagen eines (Sach)Buches knapp zusammenfasst. Auf diese Weise kannst du in kurzer Zeit die wichtigsten Punkte zahlreicher Bücher verinnerlichen.

Ich hatte bisher noch keine Erfahrungen mit Blinkist, habe aber schon viel darüber gehört und gelesen. Um mir ein Bild vom Funktionsumfang der App zu machen, habe ich diese daher getestet.
Grundsätzlich gibt es eine Gratis-Version, jedoch erhältst du hier lediglich ein Buch pro Tag, welches du dir nicht aussuchen kannst.

Ganz allgemein gefällt mir das Konzept der App sehr gut! Ich habe so auch schon einige Bücher “gelesen”, welche ich sonst nicht angegriffen hätte. Ein großer Nachteil von Blinkist ist aber leider, dass das Angebot (zumindest derzeit) noch relativ knapp bemessen ist. Viele Bücher die mich interessieren würden, sind leider nicht verfügbar. Aus diesem Grund habe ich beschlossen Blinkist, zumindest bis sich das Angebot erweitert hat, aktuell nicht zu verwenden.

Liest du viel? Wo und wie liest du am liebsten? Hältst du auch noch an “analogen” Büchern fest? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.