Schnelles veganes Protein-Porridge

Bei einem Wechsel zur veganen Ernährungsform fallen zahlreiche Lebensmittel aus dem Speiseplan. Ein klassisches englisches Frühstück mit Eiern und Speck, eine Eierspeis oder diverse Mehlspeisen sind hiervon leider betroffen. Da mir ein großes, ausgewogenes Frühstück jedoch sehr wichtig ist um in den Tag zu starten, habe ich beim Wechsel zur veganen Ernährungsform nach alternativen Möglichkeiten zur Gestaltung der ersten Mahlzeit meines Tages gesucht. Hierbei bin ich auf viele großartige Alternativen gestoßen, von denen ich dir in diesem Blogpost einen meiner Favoriten, ein veganes Protein-Porridge, vorstellen möchte!

Porridge ist nicht nur ein köstliches, sondern auch hinsichtlich der Nährwerte tolles Frühstück um in den Tag zu starten. Die darin enthaltenen komplexen Kohlenhydrate sind, gerade am Morgen, großartig um dich langfristig mit Energie für den Tag zu versorgen. So bleibst du lange Satt und auch Heißhungerattacken wird vorgebeugt.

Das großartige an Porridge ist, das der eigenen Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt und so kannst du verschiedenste Früchte und Gewürze verwenden, um deinem Porridge den letzten Schliff zu geben. Auch wenn ich selbst immer wieder kreativ werde, so habe ich doch eine Basis-Variante, zu der ich immer wieder zurückkehre.

Das Rezept

  • 50g Haferflocken
  • Ein Löffel veganes Proteinpulver
  • Etwas Zimt
  • Etwas Ingwer (Gewürz)
  • Chia-Samen
  • Leinsamen
  • Tiefkühlfrüchte

Die Zubereitung ist überaus einfach. Gib die Haferflocken in einen Kochtopf und bedecke diese mit Wasser Rühre nun das Proteinpulver ein und füge bei Bedarf noch mehr Wasser hinzu. Es darf ruhig ein wenig flüssig sein. Als nächstes fügst du die restlichen Zutaten bei und kochst das Ganze bei mittlerer Hitze bist die Haferflocken die Flüssigkeit aufgenommen haben und das Ganze dickflüssiger geworden ist.

Alternativ kannst du die Haferflocken in einer Schlüssel mit Wasser bedecken und die Tiefkühlfrüchte hinzufügen. Nun gib das Ganze für etwa 2 Minuten bei 800 Watt in die Mikrowelle. Als nächstes rührst du das Proteinpulver ein und fügst die restlichen Zutaten hinzu. Gegebenenfalls solltest du ebenfalls etwas Wasser beifügen, sollte sich das Proteinpulver nicht gut einrühren lassen. Bei dieser Variante solltest du die Chia-Samen vorab jedoch für etwa 15 Minuten in Wasser einlegen.

Mein Geheimtipp: Wenn ich besonders großen Hunger habe verwende ich auch gerne 100g Haferflocken und kombiniere dies mit 2 Löffeln Proteinpulver. Eine wahre Proteinbombe!

Nährwertangaben

Für die 50g-Variante:

Für die 100g-Variante:

Viel Spaß beim Nachkochen und genießen! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.